Veranstaltung mit Professor Dr. Eugen Drewermann

 

Richtet nicht! Gestalten des Bösen und Wege aus der Unfreiheit

 

11. und 12. Oktober 2021,

St. Canisius, Witzlebenstrasse 30/14057 Berlin

 

 

 

Zur Frankfurter Buchmesse erscheint demnächst im Patmosverlag der zweite Band seines Werks "Richtet nicht!". Wir nehmen das zum Anlass, gemeinsam darüber nachzudenken und zu diskutieren, ob Drewermanns scharfe Kritik an den gängigen Straf- und Rechtsvorstellungen tatsächlich geeignet ist, gesellschaftspolitisch relevante und alltagstaugliche Wege im Umgang mit "Schuld" aufzuzeigen.

 

Es werden dabei nicht nur die diversen "Gestalten der Gefangenschaft" thematisiert, sondern es wird nach Auswegen gesucht, die uns zu "Wegen aus der Unfreiheit" werden, jenseits von Angst, Hass, Schuldzuschreibung und Gewalt.

 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei Interesse an dieser Veranstaltung, sei es an beiden Tagen oder an nur einem Tag bzw. Tagungsabschnitt, erbitten wir eine direkte Anmeldung beim Veranstalter: Art and Prison e.V., Wrangelstrasse 51, 10997 Berlin, www.artandprison.org (Anmeldung möglichst per Mail: contact@artandprison.org).

 

Einen guten Einblick in das Werk Eugen Drewermanns gibt ein Interview zu seinem 80sten Geburtstag im Schweizer Fernsehen (SFR Drewermann).

 

Im Rahmen der Veranstaltung wird eine Ausstellung von "Bildern aus der Haft" gezeigt.

 

Foto: Copyright Thomas Fritsch mit freundlicher Genehmigung des Patmos-Verlags

Sonderausstellung im Liechtensteinischen Landesmuseum Vaduz

Erbprinzessin Sophie von und zu Liechtenstein wird vom Direktor des Liechtensteinischen Landesmuseum der aktuelle Ausstellungskatalog überreicht.

Einführung in die Ausstellung durch die Kuratorin Cornelia Schmidt-Harmel


Zurück in Leben - Bilder aus der Haft

 

17. Juni bis 12. September 2021

 

Link zur Ausstellung im Liechtensteinischen Landesmuseum

 

 

Zum Tod von Urs Jaeggi

Urs Jaeggi ist am 13. Februar 2021 in Berlin gestorben. Er hat sich in den letzten zwei Jahren in besonderer Weise für "Art and Prison" engagiert, nicht zuletzt als Mitglied der Jury des 5. internationalen Kunstwettbewerbs "Zurück ins Leben" (2020/21).  Als Wissenschaftler, Künstler und Autor hatte und hat in seinem Denken und Schaffen der persönliche Einsatz für Menschen am Rand der Gesellschaft zentrale Bedeutung. Wir bleiben ihm in Dankbarkeit und Hochachtung verbunden. Sein Einsatz für eine gerechtere Gesellschaft wird auch in Zukunft vielen Menschen ein glaubwürdiges Zeugnis dafür sein, dass sich das kritische Hinterfragen gesellschaftlicher Strukturen, freies künstlerisches Schaffen, Respekt und soziales Engagement gegenseitig bedingen.

Ausstellung 2019 im DADA-Café - Berlin

Urs Jaeggi, Mitglied der Jury des 5. internationalen Kunstwettbewerbs von Art and Prison e.V, im Juli 2019 zusammen mit Cornelia Schmidt-Harmel, Kuratorin unserer Ausstellungen.