Poster Art and Prison Kunstwettbewerb 2016/ 2017

Zwischen hier und dort" lautet das Thema des vierten internationalen KunstwettbewerbsKunst ist eine universelle Sprache, die Menschen miteinander verbindet. Sie kann "zwischen hier und dort" Brücken schlagen. Sie kann aber auch den Abbruch von Gemeinsamkeit markieren. Sie setzt der Phantasie keine Grenzen. In der Umsetzung des Themas können Bilder entstehen, die dazu beitragen, gängige Sichtweisen zu korrigieren und Vorurteile in Frage zu stellen. Das Spektrum dessen, was wir gemeinhin für "gut oder böse", "frei oder unfrei", "schuldig oder unschuldig" halten, wird damit differenzierter wahrnehmbar. Gesellschaftliche Gegebenheiten, persönliches Schicksal und die Lebenswirklichkeit der betroffenen Menschen kommen in den Blick, wenn "zwischen hier und dort" die "Freiheit der Kunst" mit Leben gefüllt wird und sie innere Räume eröffnet, die keine Gitter mehr haben.

Teilnahmebedingungen und Eckdaten

Thema des Wettbewerbs: „Zwischen hier und dort“

 

Einsendeschluss: 15. August 2017

 

Schirmherrschaft:  Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg, Vizepräsidentin des Deutschen Roten Kreuzes

 

Teilnahmebedingungen

  • Teilnehmen dürfen Männer, Frauen, junge Erwachsene und Jugendliche, die sich zum Zeitpunkt der Einreichung im Strafvollzug, im offenen Vollzug, in Abschiebehaft oder im Maßregelvollzug befinden.
  • Die eingesandten Arbeiten müssen während dieser Zeit entstanden sein.
  • Die eingesandten Arbeiten dürfen noch nicht in einer öffentlichen Ausstellung gezeigt und noch nicht in einer Publikation wiedergegeben sein.
  • Pro Teilnehmer/in kann nur ein Werk eingereicht werden.
  • Es können Zeichnungen, Malereien und Graphiken eingereicht werden, die eine Größe von 60 x 80 cm nicht überschreiten, wenn möglich gerahmt oder mit Passepartout, bei Leinwand mit Aufhängmöglichkeit.
  • Eine international besetzte Jury ist verantwortlich für die Auswahl und die Auszeichnungen der Preisträger. Die Entscheidung der Jury ist bindend. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Mit seiner/ihrer Einsendung wird eine Werkspende gemacht.

Postadresse für die Einsendungen

 

Art and Prison e.V.

Wrangelstrasse 51 -

D - 10997 Berlin

 

Kennzeichnung der Werke

  • Name des/r Teilnehmers/in
  • Nationalität des/r Teilnehmers/in
  • Land und Name der Haftanstalt mit Adresse
  • Ansprechpartner in der Anstalt
  • Titel des Werks
  • Signatur
  • Größenangabe
  • Angabe zur Technik
  • Datum der Einsendung

Kosten

  • Keine Teilnahmegebühren
  • Im begründeten Einzelfall kann bei der Beschaffung von Werkmaterial geholfen werden
  • Transportkosten und Portokosten werden nicht übernommen 

Wettbewerbskriterien

  • Beurteilungskriterien: Originalität, Umsetzung des Themas, Gestaltungsqualität
  • Internationale Jury unter Vorsitz des Kunsthistorikers und Kunstkritikers Dr. Peter Lodermeyer
  • Der Rechtsweg gegen die Juryentscheidung ist ausgeschlossen. Die Entscheidung der Jury wird den Teilnehmer/innen mitgeteilt sowie öffentlich bekannt gegeben

Jury

  • Renate Christin, Vorsitzende des Kunstvereins Graz und Künstlerin, Regensburg
  • Prof. Dr. Tamara Kudrjawzewa, Moskauer Gorki-Institut für Weltliteratur, Moskau
  • Gabriela Lademacher, Kunsthistorikerin, Frankfurt und Berlin
  • Dr. Peter Lodermeyer, Kunsthistoriker und Kunstkritiker, Bonn (Vorsitz)
  • Michael Mendl, Schauspieler, Berlin
  • Prof. Dr. Rainer Vollkommer, Direktor des Liechtensteinischen Landesmuseums, Vaduz (Liechtenstein)
  • Yvonne zu Dohna Schlobitten, Professorin für Kunstgeschichte, Gregoriana Rom

Preise

  • Erster Preis: 1.000 €
  • Zweiter Preis: 500 €
  • Dritter Preis: 300 €
  • Vierter bis zehnter Preis: 100 €

Rechtliche Hinweise und Datenschutz

Mit der Einsendung erklärt der/die Teilnehmer/in, dass die eingereichte Arbeit von ihm/ihr geschaffen worden ist und er/sie alle Rechte an diesem Werk besitzt. Art and Prison e.V. darf das Kunstwerk mit Bezeichnung des Künstlers honorarfrei veröffentlichen. Das Urheberrecht bleibt entsprechend den gesetzlichen Regelungen beim Künstler. Die Teilnehmer versichern, dass sie über alle Rechte am eingesendeten Werk verfügen und die uneingeschränkten Verwertungsrechte haben und dass das Werk frei von Rechten Dritter ist sowie bei der Darstellung von Personen keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Für Beschädigungen oder Verlust der Einsendungen wird keine Haftung übernommen.

Die Einsendungen gehen in das Eigentum des Veranstalters über, der als gemeinnützige Körperschaft anerkannt ist und die Werkspenden im Dienste seiner Vereinszwecke verwendet. Aus datenschutzrechtlichen Gründen wird im Bedarfsfall Anonymität zugesichert. Mit der Einsendung ihrer Wettbewerbsbeiträge akzeptieren die Teilnehmer die Wettbewerbsbedingungen. Änderungen in den Teilnahmebedingungen bleiben vorbehalten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wir bitten von Einsendungen abzusehen, wenn die Teilnahmebedingungen nicht erfüllt werden können. Die Entscheidung der Jury ist endgültig. 

 

Koordination

Cornelia Schmidt-Harmel, Kuratorin des Wettbewerbs

Dr. Annette Oberdieck, stellv. Vorsitzende Art and Prison e.V.

Unterlagen zum Download

Letzte Kunstwettbewerbe

Der gemeinnützige Verein Art and Prison e.V. hat bereits drei internationale Kunstwettbewerbe für Menschen in Haft organisiert. Bilder aus den vergangenen Wettbewerben sind inzwischen Teil der Wanderausstellung, die an vielen Orten gezeigt wurde.

Unterstützung durch die ICPA

Der International Corrections and Prisons Association (ICPA) danken wir dafür, dass sie den Kunstwettbewerb auf ihrer Webseite kommuniziert. Hier der Link zur ICPA.